HERZ ÜBER KOPF - Heilung durch Herzöffnung

von Silke Bader (Kommentare: 1)

Viel Bewegung ist zurzeit im äußeren als auch in unserem inneren Kosmos wahrzunehmen. Wieder einmal stehen Öffnungsprozesse an, die durch die globalen Schwingungserhöhungen möglich werden. Die Öffnung vollzieht sich über unser Herzchakra, dem mittleren von den sieben Hauptenergiezentren. So wie auch unser physisches Herz zwei Kreisläufe versorgt – den unteren Körperkreislauf und den oberen Lungenkreislauf – so sorgt auch das Herzchakra für Ausgleich zwischen den drei unteren, körperlich ausgerichteten Chakras und den drei oberen, geistig zugeordneten Chakras. Vieles lässt sich im Moment mit dem Verstand (noch) nicht wirklich greifen oder lösen und tatsächlich öffnet sich in uns eine neue innere Dimension des fühlenden Gewahrseins. Das Herzchakra hat mit seiner magnetischen Ausstrahlung einen vielfach größeren Wirkungsradius als unser Gehirn. Das sollte uns doch zu denken geben…

Die Gefühle sprechen also eine wahrhaftige Sprache. Nun dürfen wir lernen, dieser inneren Stimme wieder Raum zu geben und ihrer Weisheit zu vertrauen. Während unser Verstand analytisch ausgerichtet ist und alles in seinen Einzelbestandteilen untersucht und zergliedert, ist das Herz ein ganz anderes Wahrnehmungsorgan. Aus dem Herzen heraus nehmen wir unsere Ganzheit wie auch die ursprüngliche Verbundenheit wahr, sowie Gefühle wie Liebe, Mitgefühl und Geborgenheit. Eben das, wonach wir uns alle sehnen. Natürlich gibt es auch andere Gefühle wie Neid, Wut, Eifersucht, die sich nicht so wohlig anfühlen. Sie entspringen den Trennungen, Bewertungen oder alten Speicherungen und Verletzungen in uns, auf die wir im Zuge der Herzöffnung und unserer spirituellen Entwicklung unweigerlich stoßen. Erleuchtung bedeutet schließlich und zuallererst, uns selbst in tiefer Wahrhaftigkeit zu durch-leuchten und damit auch zu durchlichten. Die gute Nachricht ist, dass wir mit diesen Schritten nicht allein gelassen werden, sondern unsere geistige Führung an der Seite haben, die uns wie ein heller Leitstern den Weg zu den in uns liegenden Tugenden weist.

Wenn wir uns mit unserem Schutzengel und der geistigen Führung verbinden, sei es mit einem dankbaren Gedanken oder Gebet, dann öffnen wir uns für die höheren Lichtfrequenzen, die unsere geistigen Boten uns zuströmen lassen. Dies bewirkt eine Schwingungserhöhung in unseren Energiekörpern, die sich unmittelbar auch auf den physischen Körper auswirkt. Die Kunst ist, diese Frequenz in uns aufrecht zu erhalten - oder sie wieder aufzubauen, sobald wir durch innere Ereignisse wie negative Gedanken oder äußere Geschehnisse „herausgefallen“ sind. Und Du ahnst es schon: „Übung macht den Meister!“ - wie mit allem auf dem spirituellen und irdischen Entwicklungspfad. Oder wie es die Künstlerin Jwala Gamper so schön ausdrückt:

Ich bin ein Meister, der übt.

Ja, das sind wir im Grunde genommen alle. Auch die Buddhisten gehen davon aus, dass wir bereits erleuchtet sind und uns auf unserem Entwicklungsweg an diesen naturgegebenen Zustand wieder er-innern. Jetzt an Pfingsten feiern wir im christlichen Sinne die Ausschüttung des heiligen Geistes, ein Symbol für Erleuchtung oder ein Erwachen. Nutzen wir doch die besonderen Energien dieser Tage für Mußestunden der Meditation, um die Verbindung mit dem göttlichen Funken in uns zu vertiefen.

Hierfür habe ich heute ein besonderes Geschenk für Dich: Den Gratis-Download der Engel-Klang-Heilreise vom Karfreitagsseminar. Diese Klangreise, gespielt vom Klangmystiker Mitsch Kohn und gesprochen von Mitsch und mir, führt Dich in Deine Seelenessenz und öffnet innere Erfahrungsräume, in denen Du der Bilder- und Gefühlswelt Deiner Seele begegnest. Die Klangreise ist wie das Leben selbst: dynamisch, sanft, bewegend, hell, dunkel, spielerisch, leise und auch laut. Mitsch spielt und tönt intuitiv aus dem Moment und der wirkenden Energie heraus. Dabei führt Dich der Klang in tiefe Seelenschichten, die betrachtet, erfühlt und integriert werden dürfen. Der Klang vermag auch körperliche Speicherungen oder Blockaden zu lösen, denn jede Zelle und insbesondere das Zellwasser werden davon in Schwingung versetzt. Die Klangreise dauert eine gute Stunde und am besten machst Du es Dir dabei im Liegen ganz bequem. Sei offen dafür, was sich in Dir bewegt und lass Deine Gefühle einfach fließen: Tränen, alter Schmerz, aber auch Freude und Lachen können sich zeigen. Die innere Reise ist immer eine Überraschung und führt Dich näher zu Deinem wahren Wesenskern. Viele Teilnehmer berichten auch davon, sich endlich in sich selbst zu Hause gefühlt zu haben. So wünsche ich Dir viel Freude beim Eintauchen und Erleben.

Und wenn Du die Engel-Klang-Heilreise einmal live miterleben möchtest, dann besteht am 14.06.2018 die Möglichkeit dazu. In einem Abendseminar in Utting am Ammersee kannst Du tief in den heilsamen Schwingungsraum der kristallinen Energien, die in unserem Zusammenspiel wirksam werden, eintauchen. Eine Engelmeditation und die anschließende Klang-Heilreise führen Dich in eine wohltuende Tiefenentspannung, in der Du eine wahrhaftige Seelenessenz-Erfahrung machen kannst. Wenn Du Dich gerufen fühlst, freuen wir uns sehr auf die Begegnung mit Dir.

Und hier lege ich Dir noch eine Atemübung ans Herz:

DER VERBUNDENE ATEM
Setze Dich bequem auf einen Stuhl und stelle Deine Füße hüftbreit am Boden auseinander. Stelle Dir vor, dass Dich ein Bindfaden an der Oberseite Deines Kopfes sanft in die Länge zieht, so dass Du aufrecht sitzt und Dich in Deiner Mitte einpendelst. Beobachte Deinen Atemstrom: Atme tief ein und ohne Pause tief wieder aus. Durch Deine Beobachtung werden Deine Atemzüge automatisch ruhiger und länger. Wichtig ist der verbundene Atemfluss ohne Atempause. Sollte Dir schwindelig werden, atmest Du zu schnell. Öffne kurz die Augen, beruhige Deinen Atem und probiere es erneut.
Nun verbinde eine Visualisierung mit Deinem Atem: Der Einatemstrom steigt aus der Mitte Deines Herzens aufwärts bis zum Kronenchakra, ohne Atempause fließt der Ausatemstrom wieder abwärts durch das Herz bis zum Wurzelchakra. Stelle Dir diese Welle wie eine Lemniskate (das Zeichen der liegenden Acht, in diesem Fall aufrecht stehend) vor, der Kreuzungspunkt befindet sich in Deinem Herzen. Du zeichnest mit jedem Atemzug die Lemniskate innerlich nach, wodurch sich eine harmonisierende Kraft entfaltet. Atme mindestens 10 Atemzüge in dieser Form ein und aus – wenn Du in einen Flow kommst gerne auch länger. Öffne dann wieder sanft Deine Augen und spüre der Wirkung nach.

Ich wünsche Dir von Herzen erholsame Pfingstfeiertage mit erhellenden Gedanken und wohligen Gefühlen. Genieße die Pracht und Fülle der Natur und spüre, dass dieser Reichtum auch in Dir wohnt. Durch Deine Herzöffnung kann all das Gute in Dir erblühen, zu Deinem Segen und zum Segen für alles Seiende.

In liebevoller Verbundenheit grüße ich Dich von Herzen

Schreibe mir gerne einen Kommentar zum Artikel, ich freue mich, von Dir zu lesen!
Danke auch fürs Teilen oder Weiterleiten, wenn Dir der Artikel gefallen hat.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Prawitz Marion |

Liebe Silke,
wie wunderbar sind deine Worte sie tun mir sehr gut und tragen mich. Am 16.5. ist meine Mutter ins Licht gegangen und die Atemübung täglich gemacht und dadurch trotz der Trauer empfinde ich eine große Dankbarkeit. In tiefer Verbundenheit

Antwort von Silke Bader

Danke, liebe Marion, für Deine berührende und persönliche Mitteilung. Ich sende Dir mein Mitgefühl und wünsche Dir Frieden im Herzen.
Alles Liebe sendet Dir
Silke

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26