WU WEI - Handeln durch Nicht-Handeln

von Silke Bader (Kommentare: 2)

 

Vielleicht ist Dir aus der fernöstlichen Philosophie schon einmal das Wu-Wei-Prinzip begegnet, das so viel bedeutet wie „Handeln durch Nicht-Handeln“. Was zunächst wie ein Koan oder paradox klingt, ist vielmehr die Einladung, Deinen persönlichen Willen und damit auch das Ego zu transzendieren und in einen Zustand des absichtslosen Tuns zu kommen. Handeln durch Nicht-Handeln ist also kein Aufruf zur Passivität. Die Haltung des Wu Wei bezeichnet die Kunst, innerlich beiseite zu treten und den höheren göttlichen oder universalen Willen durch Dich wirken zu lassen. Eine wunderbare Intuitionsübung! Und der beste Weg, um möglichst oft und lange in einen Zustand des Flows zu kommen. Sicher hast Du schon einmal einen Künstler oder Musiker erlebt, der ganz in seine Malerei oder sein Spiel versunken ist. Selbstvergessen und ohne etwas zu wollen gibt er sich vollkommen seinem Tun im Augenblick hin und das Ergebnis ist - brillant! Das ist gemeint mit Wu Wei und diese Haltung können wir üben.

In diesem Venusjahr geht es verstärkt um die Fähigkeit, in Resonanz zu treten mit den höheren Kräften und aus der Intuition heraus zu handeln. Dazu müssen wir erst einmal den Verstand beruhigen, der mit seinem ewigen Geplapper eine Art Hintergrundrauschen in uns erzeugt. Wenn es Dir so ergeht wie vielen Menschen, die sich in bester Absicht auf ein Meditationskissen setzen, um ihrer inneren Weisheit zu lauschen und sich dann aber über ihren aufgewühlten Verstand ärgern, der sie nicht zur Ruhe kommen lässt, dann versuche es doch mal mit der Methode des Wu Wei, in der Deine Handlung selbst zur Meditation wird. Fokussiere Dich dabei nicht auf das Ziel und Ergebnis Deiner Tätigkeit, sondern gib Dich ganz bewusst dem Erleben des Tuns im Augenblick hin. Werde zu Deiner Handlung, verschmelze mit ihr und erlebe, wie Du ganz und gar darin aufgehst. Das funktioniert beim Spülen, bei der Gartenarbeit, beim Bügeln, ja eigentlich bei allen Tätigkeiten. Was dabei passiert ist, dass Du Dich selbst vergisst. Du holst Deinen Geist in die Gegenwart und hast für einige kostbare Augenblicke keine Geschichte und keine Zukunft, die sowieso nur in Deinem Verstand kreiert wird. Was für eine Befreiung! Und was für eine Entspannung. Probiere es aus, denn nur die Erfahrung kann Dich überzeugen und Dich auf den Geschmack bringen, diesen Raum der inneren Freiheit immer und immer wieder zu betreten. Und ganz nebenbei siehst Du Dich dann Dinge erledigen, die Du vielleicht schon lange vor Dir hergeschoben hast. Denn ein wunderbarer Nebeneffekt dieser Haltung des Wu Wei ist, dass Deine Widerstände zu schmelzen beginnen. Sie lösen sich im Tun des Flows einfach auf. Und so findest Du zu immer mehr Klarheit in Dir selbst und in Deinem Leben.

Und wenn Du eher zu der Fraktion Menschen zählst, die zum Aktionismus neigen, dann lege ich Dir mit einem Augenzwinkern den schönen Satz ans Herz, der mir neulich am „Tag der Arbeit“ in einer Mail zuflatterte:

Nichtstun ist ja auch eine Beschäftigung ;-)!

Genau! Das dürfen wir auch mal üben. Aber ernsthaft ist dies auch ein Aspekt des Wu Wei, denn es ist die Fähigkeit, aus einem wirklichen inneren Impuls heraus zu handeln. Und wenn kein Impuls da ist, auch das einmal aushalten zu lernen und ruhig zu werden. Wichtig ist dabei der Kontakt mit unserer Innenwelt und dem Herzen, unserem Wahrnehmungsorgan der höheren Weisheit. Dazu müssen wir ruhig werden und nach Innen lauschen und fühlen. Schon oft habe ich erlebt, wie das Handeln aus einem inneren Impuls heraus verblüffend zielgerichtet und zielführend war und sich alles reibungslos arrangierte. Und die daraus resultierende Meditationsübung ist kurz erklärt:

Wu Wei zu leben bedeutet, eins zu sein mit allem, was Du in jedem Augenblick tust. Ohne Geschichte, ohne Zukunft, ganz präsent im Hier und Jetzt. Eine wahrlich meisterliche Haltung, die es lohnt, immer und immer wieder geübt zu werden. Und mache es einfach wie ein Kind: Wenn Du hinfällst, dann steh wieder auf und beginne von neuem. Denn Du weißt ja, Übung macht den Meister…

In diesem Sinne wünsche ich Dir viele beglückende Flow-Momente im Wonnemonat Mai. Genieße die Zeit mit allen Sinnen, denn die Natur bietet uns jetzt eine Fülle an Farben und Düften, um das Leben pur zu schmecken und ganz einzutauchen in die Schönheit des Augenblicks. Lass es Dir gut gehen und feiere das Leben, von dem Du selbst ein Ausdruck bist. Schön, dass es Dich gibt!

Von Herzen sende ich Dir Licht und Liebe

Schreibe mir gerne einen Kommentar zum Artikel, ich freue mich, von Dir zu lesen! Danke auch fürs Teilen.

Artikel teilen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von christiane-elisabeth weber |

Vielen Dank - rein in das NichtsTun, gefällt mir sehr gut - raus aus dem Machen.
Sehr lieb, dass Du mich nochmal daran erinnert hast. Denn meinen Selbstwert über das Tun zu fühlen ist einfach ein Irrläufer, denn das Handeln kommt aus dem Behalten und Halten...
Danke für diese Einsicht
Christiane (om-tiergesundheit)

Kommentar von Irene |

Liebe Silke
Du bringst es immer wieder auf den Punkt... ich freue mich jedes Mal über deinen Newsletter und bin dankbar dafür, dass deine Texte so sehr mit meiner Wahrnehmung übereinstimmen.
Alles Liebe - Irene

Antwort von Silke Bader

Danke liebe Irene, das freut mich sehr!
Alles Liebe für Dich, Silke

Hinweise zur Verarbeitung Ihrer Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.

Artikel teilen

Newsletter

Eintragen und kostenloses eBook
„Erzengel & Farbstrahlen“ erhalten.

Hinweise zur Verarbeitung Deiner Angaben und Widerspruchsrechte: Datenschutzerklärung.


Silke Bader
+49 (0)8806.95 92 26